• Iscador ® P series 0 Injektionslösung, 7X1 ml

Information for Iscador P Serie 0 Injektionslösung, 7X1 ml

Important Information (Mandatory Information):

Iscador® P 20 mg Iscador® P 10 mg Iscador® P 1 mg of Iscador® P 0.1 mg of Iscador® P 0.01 mg Iscador® P from 0.001 mg Iscador® P, 0.0001 mg . Active ingredient: fermented aqueous extract from pine mistletoe. Areas of application: in accordance with the Anthroposophical understanding of human beings and Knowledge of nature is applied Iscador® P, in adults, the Form and Integration, to disintegration and re-integration verselbständigter growth processes to stimulate, for example, in the case of malicious Tumor diseases with accompanying disturbances in the blood-forming organs; for benign ulcers diseases to the bead; Prevent welded at bead recurrences after surgery; defined pre-cancerous lesions (precancerous conditions).

To be the risks and side effects read the package leaflet and ask your doctor or pharmacist.


LEAFLET: INFORMATION FOR THE USER,

Dear Patient, please read the entire Of this leaflet carefully before you start using the application this drug begin.
  • keep this leaflet. You might like these later read again.
  • of This medicine has been prescribed for you personally and must not be disclosed to third parties.
  • If you have any further questions, please contact your Doctor or pharmacist.

The leaflet includes:
  1. WHAT IS ISCADOR® P IS AND WHAT IT IS USED FOR?
  2. WHAT YOU NEED TO CONSIDER PRIOR TO THE APPLICATION OF ISCADOR® P?
  3. WHAT IS ISCADOR® APPLY P?
  4. , POSSIBLE SIDE EFFECTS?
  5. WHAT IS ISCADOR® P STORE?

Iscador® P
Injection solutions
Iscador® P 20 mg Iscador® P 10 mg Iscador® P 1 mg of Iscador® P 0.1 mg Iscador® P 0.01 mg Iscador® P from 0.001 mg Iscador® P, 0.0001 mg
Active ingredient: fermented aqueous extract from pine mistletoe

1. WHAT IS ISCADOR® P IS AND WHAT IT IS USED FOR?

Iscador® P is an Anthroposophical organic medicines for extended Treatment for tumor diseases.

Areas of application:
According to the Anthroposophical understanding of human beings and nature is Iscador® P applied to adults, the Form and Integration, to disintegration and re-integration verselbständigter growth processes to stimulate, for example,
  • malignant neoplastic diseases of the bead, with accompanying Disorders of the blood-forming organs;
  • in the case of benign ulcers diseases of the bead;
  • to prevent swollen recurrences bead after operations;
  • in the case of defined pre-cancerous lesions (precancerous conditions).

2. WHAT YOU NEED TO CONSIDER PRIOR TO THE APPLICATION OF ISCADOR® P?

Iscador® P must not be applied
  • in known intolerances (allergies) to Mistletoe preparations.
  • in the case of acute inflammatory and febrile diseases liable (Body temperature over 38 °C): treatment to should to The disappearance of signs of inflammation can be interrupted.
  • in the case of chronic granulomatous diseases and Autoimmune diseases with pronounced signs of illness or under the immunosuppressive (immunosuppressive) Treatment.
  • in the case of an overactive thyroid (hyperthyroidism) lawn heart (Tachycardia). Precautions for use

In the case of primary brain and spinal cord tumors, or brain metastases with a risk of intracranial pressure increase Iscador® P should only Express medical regulation will be applied. It is recommended the ampoule prior to injection, short in the Hand the application of heat.

Pregnancy and breast-feeding:
Effects of Iscador® P in the pregnancy, the birth and on the development of the child after the birth, especially on the Development of the blood formation and the immune system in the Unborn / Infant have not been studied. The potential risk to the People is not known. In the case of application in the Pregnancy and breast-feeding, caution is advised. Like all Medicines should only Iscador® P in pregnancy and lactation after consultation with the doctor to be applied.

Interactions with other medicines,:
Interactions with other immune system-affecting (immune modulating substances) (e.g., thymus extracts) are not available Studies. In the case of timely application of appropriate Preparations is a very careful dosage and monitoring of appropriate Immune parameters is recommended. Interactions with other Medicines have not been studied, but are also known. Please inform your doctor or pharmacist if you other medicines or have recently applied have to apply, also if it's not prescription drugs is.

3. WHAT IS ISCADOR® APPLY P?

Please Iscador P® exactly as your doctor has told you. Please check with your doctor or pharmacist if you in the case of the application of this product are by means of quite sure.

Type of application:
The subcutaneous injection should be possible, in the Tumor or Metastasis is close, otherwise, to always be changing parts of the body (e.g., Abdominal skin, upper arm or thigh). Inflamed Areas of the skin or radiation fields, however, in each case, to avoid. It is to be on a strictly subcutaneous injection technique. As a precaution, Iscador® P is not recommended, Medicines in a syringe. After cleaning up the Recess (by Wiping with 70% alcohol) Fold of skin and the injection needle is oblique grooving. The Syringe plunger to draw back slightly. Blood should appear, was a blood vessel has not been entered. The injection in this case to a the other point to repeat. If no blood appears, slowly inject, then pull out the needle and on the Puncture site briefly press it with a swab. It is, in any case recommended, the injection technique by an experienced Person to learn. Iscador® vials should be immediately after the Open be used. Once opened, the ampoules must not be stored, and to be used at a later date, since the sterility of the Injection fluid is no longer guaranteed.

Dosage,:
The dosage is generally individually. If the doctor not otherwise prescribed, the following is the usual dosage.

Introduction phase:
To avoid Overreactions, with is at the beginning of therapy Iscador® P, a gradual dosage Iscador® P series 0 recommended. Also if you already have a mistletoe preparation was treated, with must at the beginning of the therapy with Iscador® P serial 0 to be started. It is 2 to 3 times a week, 1 ml subcutaneously injected in increasing strength according to the compilation of the series. The series 0 is good tolerated, up to the individual response dose of the patients on Iscador® P series I to may series II be increased. The optimal strength and dose must be determined individually to be determined. For this purpose, are, according to current knowledge, the following To observe reactions that occur individually or in combination may:
  1. Amendment to the subjective well-being: the Injektionstag possibly. occurring fatigue, Chills, General Feeling of illness, headache and transient dizziness are no signs of intolerance, but on a effective, may be too high a dosage. If this Symptoms are not subsided on the following day, or a tolerable limits exceed, should be reduced, the strength or dose . An improvement of the General condition (increase in appetite and weight, normalization of sleep, feeling of warmth and Efficiency) and the psychological well-being (whitening mood, increase of courage and initiative ability) as well as a relief of pain to show that in the the optimum range was dosed.
  2. temperature response: temperature response in the Form of a above-average rise in body temperature a few hours after injection, a restoration of the physiological Morning/evening differential of at least 0.5 °C or an increase in the average temperature levels under treatment. In The Case Of Tumour Fever it is, however, low Strengths, a normalization, and Rhythmisierung the core temperature sought.
  3. Immunological reaction: for example, increase in white blood cells (Leukocytes).
  4. , Local inflammatory response at the injection point up to max. 5 cm in diameter.

Maintenance phase:
With the so-determined optimal individual strength or dose will continue the treatment. It will be either of those Series treated of the reaction, dose the highest Thickness or with the appropriate variety pack (pack with ampoules of a strength). To avoid habituation effects a rhythmic application:
recommends
  • variety with lower Strengths, or doses in the Form of on– and possibly descending dose series,
  • rhythmization in the injection intervals, for example, injection of the day 1, 2 and 5 of each week,
  • insertion of pauses, for example 1 to 2 weeks break after about 4 Weeks of therapy; in case of longer treatment duration of the pauses can the third year of Treatment will be extended.

Take a therapy break of 4 weeks or longer, can it Resumption of the treatment to an increased initial reaction come. It is therefore recommended that the next lower To begin thickness, or the series, for example: therapy before the break with Iscador® series II, beginning after the break, with a pack Series I, followed by further treatment with a series II. advanced disease or when the Patient is in the Iscador®feel-free days, worse, it may be useful, without Pause to inject 1 ml. At intervals of 3 to 6 months the dosage based on the patient's response (see above), as well as the should Tumor behavior are reviewed.

Dosage in impaired renal function:
For specific dosage recommendations in impaired Renal function there are no adequate data. General Experiences so far have no need for dose adjustment .

Duration of application:
Over the duration of the application of the attending physician decides. The Duration of application is in principle not limited. You will by the doctor set and depends on the risk of Recurrence and the individual or diagnosis of the patient. You should for several years, and in General, breaks in the increasing Length to be inserted.

Application error:
If you apply a larger amount of Iscador® P, as you should, please talk with your doctor or pharmacist. If You an application of Iscador® P have forgotten, do not inject a double dose, but the treatment with your normal dose at the next prescribed time.

4. WHAT SIDE EFFECTS ARE POSSIBLE?

Like all medicines, Iscador® P can have side effects, the but not everybody gets them. A small increase in the Body temperature and local inflammatory reactions to the injection site of subcutaneous injection to the beginning of the Therapy almost regularly and sign of the response location of the Patients. As safe temporary light are Swelling of regional lymph nodes. The Iscador®-injection induced fever is not to medicinal products, antipyretic be suppressed. In the case of more than 3 days of persistent fever is to think of an infectious process or tumor fever. In Case Of Fever above 38 °C (possibly, with lassitude, Chilliness, General Feeling of illness, headache, and short-term dizziness) or in the case of larger local reactions, about 5 cm in diameter should the next injection only after resolution of these symptoms and in reduced strength and dose to be given. Excessive local Reactions by the application of a lower strength of the product, or even a lesser amount of Iscador® P avoid. In this case, the application of 0.1 - 0.5 ml is Iscador® P is recommended with the help of a scaled 1-ml syringe. It can local or General allergic or Allergy-like (allergoide) reactions (usually in the Form of generalized focused Itching, hives, rash, sometimes with allergic swelling in the mouth and throat [Quincke's edema], Chills, shortness of breath and spasms of the respiratory tract, and occasionally with shock or acute inflammatory disease of the skin or Mucus skin [Erythema multiforme]) occur, the Discontinuation of the drug and immediate medical treatment require. Activation of pre-existing inflammation, as well as inflammatory irritation in the appearances of superficial veins Injection are possible. Here, too, a temporary is Therapy break until resolution of the inflammatory response required. It was about the Occurrence of chronic as granulomatous Inflammation (sarcoidosis, Erythema nodosum) and Autoimmune disease (Dermatomyositis) during a Mistletoe therapy was reported. Also symptoms of a Brain pressure increase in brain tumors/metastases during a Mistletoe therapy was reported. A the immune system suppressing (immunosuppressive) effect of higher dosages is not exclude. Systematic studies are not available before.

Reporting of side effects,:
If you notice side effects, contact your doctor or pharmacist. This also applies to effects, not in this leaflet is indicated. You can side effects directly the Federal Institute for drugs and Medical Products, Dept. Pharmacovigilance Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de view. By Nebenwi of change as opposed to log, you can contribute more information about the safety of this medicinal product is provided .

5. WHAT IS ISCADOR® P STORE?

In a refrigerator 2 °C - 8 °C) store (. Keep the medicine so that it is not accessible to children. You may not use the Medicine after the the ampoules and the outer carton expiry date do not use.

6. FOR MORE INFORMATION,

What is Iscador® P contains:
medicinal products designation , contains 1 ampoule of 1 ml: active ingredient: fermented aqueous extract from Viscum album ssp. austriacum (pine mistletoe), Herba rec. (Plant extract = 1:5)
Iscador® P 20 mg , 100 mg of
Iscador® P 10 mg , 50 mg of
Iscador® P 1 mg of , 5 mg of
Iscador® P 0.1 mg of 0.5 mg
Iscador® P 0.01 mg of 0.05 mg
Iscador® P from 0.001 mg of 0,005 mg
Iscador® P, 0.0001 mg 0.0005 mg


The strength in mg in the drug label specifies the amount of fresh plant material, which is used for the production of a Ampoule Iscador® P used was. Bsp.: "Iscador® P 1 mg" contains the extract from 1 mg of fresh mistletoe herb.

The other ingredients are:
Sodium chloride, water for injections.

As Iscador® P looks like and contents of the pack:
Iscador® P is a clear and, depending on the strength, colorless to yellow coloured solution for injection. Iscador® P series packs, each containing 7 Ampoules starch to 1 ml of solution for injection of different, the combination of the following:
Iscador® P Series 0
Number Of Ampoules
0,01 mg 2
0.1 mg 2
1 mg of 3
Iscador® P Series I
Number Of Ampoules
0.1 mg 2
1 mg of 2
, 10 mg 3
Iscador® P series II
Number Of Ampoules
1 mg of 2
, 10 mg 2
, 20 mg of 3


The series packs as a bundle of packs of 14 (2 x 7) Ampoules available. Serial 0 also packs with 7 Ampoules Availablecan be equipped according. In addition, the following Iscador® P Variety packs, each with 7 ampoules of 1 ml solution for injection the same thickness, available in:
Iscador® P, 0.0001 mg,
Iscador® P from 0.001 mg,
Iscador® P 1 mg,
Iscador® P 10 mg,
Iscador® P 20 mg.

The series of packs included in each of the injection solutions different Strengths. For an application in ascending Strength to the right of the ampoules from left to be used. Please note the numbering to 1 - 7 in the folding cartons. In the variety packs plays the Order of application of no importance, since all the vials of a Pack contain the same strength.

Marketing authorisation holder and manufacturer:
Weleda AG
Postfach 1320
D-73503 Schwäbisch Gmünd
Tel.: 07171 / 919-414
Fax: 07171 / 919-200
E-Mail: [email protected]

This pack was revised leaflet last updated in July 2014.

Source: information given in the leaflet.
Date: 09/2015

To risks and side effects read the package insert and ask your doctor or pharmacist.

Gebrauchsinformationen zum: Iscador P Serie 0 Injektionslösung, 7X1 ml

Wichtige Hinweise (Pflichtangaben):

Iscador® P 20 mg Iscador® P 10 mg Iscador® P 1 mg Iscador® P 0,1 mg Iscador® P 0,01 mg Iscador® P 0,001 mg Iscador® P 0,0001 mg. Wirkstoff: fermentierter wässriger Auszug aus Kiefernmistel. Anwendungsgebiete: Gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis wird Iscador® P angewendet, um bei Erwachsenen die Form- und Integrationskräfte zur Auflösung und Wiedereingliederung verselbständigter Wachstumsprozesse anzuregen, z.B. bei bösartigen Geschwulstkrankheiten, auch mit begleitenden Störungen der blutbildenden Organe; bei gutartigen Geschwulstkrankheiten; zur Vorbeugung gegen Geschwulstrezidive nach Operationen; bei definierten Vorstufen von Krebs (Präkanzerosen).

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.


GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

Liebe Patientin, lieber Patient, bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses Arzneimittels beginnen.
  • Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.
  • Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben und darf nicht an Dritte weitergegeben werden.
  • Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Packungsbeilage beinhaltet:
  1. WAS IST ISCADOR® P UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
  2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON ISCADOR® P BEACHTEN?
  3. WIE IST ISCADOR® P ANZUWENDEN?
  4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?
  5. WIE IST ISCADOR® P AUFZUBEWAHREN?
  6. WEITERE INFORMATIONEN

Iscador® P
Injektionslösungen
Iscador® P 20 mg Iscador® P 10 mg Iscador® P 1 mg Iscador® P 0,1 mg Iscador® P 0,01 mg Iscador® P 0,001 mg Iscador® P 0,0001 mg
Wirkstoff: fermentierter wässriger Auszug aus Kiefernmistel

1. WAS IST ISCADOR® P UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Iscador® P ist ein anthroposophisches Arzneimittel zur erweiterten Behandlung bei Geschwulstkrankheiten.

Anwendungsgebiete:
Gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis wird Iscador® P angewendet, um bei Erwachsenen die Form- und Integrationskräfte zur Auflösung und Wiedereingliederung verselbständigter Wachstumsprozesse anzuregen, z.B.
  • bei bösartigen Geschwulstkrankheiten, auch mit begleitenden Störungen der blutbildenden Organe;
  • bei gutartigen Geschwulstkrankheiten;
  • zur Vorbeugung gegen Geschwulstrezidive nach Operationen;
  • bei definierten Vorstufen von Krebs (Präkanzerosen).

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON ISCADOR® P BEACHTEN?

Iscador® P darf nicht angewendet werden
  • bei bekannten Unverträglichkeiten (Allergien) auf Mistelzubereitungen.
  • bei akut entzündlichen bzw. hoch fieberhaften Erkrankungen (Körpertemperatur über 38 °C): die Behandlung sollte bis zum Abklingen der Entzündungszeichen unterbrochen werden.
  • bei chronischen granulomatösen Erkrankungen und Autoimmunerkrankungen mit stark ausgeprägten Krankheitszeichen oder unter einer die Immunreaktion unterdrückenden (immunsuppressiven) Behandlung.
  • bei Schilddrüsenüberfunktion (Hyperthyreose) mit Herzrasen (Tachykardie). Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei primären Hirn- und Rückenmarkstumoren oder bei Hirnmetastasen mit Gefahr einer Hirndruckerhöhung sollte Iscador® P nur auf ausdrückliche ärztliche Verordnung angewendet werden. Es empfiehlt sich, die Ampulle vor der Injektion kurz in der Hand zu erwärmen.

Schwangerschaft und Stillzeit:
Auswirkungen von Iscador® P auf die Schwangerschaft, die Geburt und auf die Entwicklung des Kindes nach der Geburt, vor allem auf die Entwicklung der Blutbildung und des Immunsystems beim Ungeborenen / Säugling, wurden nicht untersucht. Das mögliche Risiko für den Menschen ist somit nicht bekannt. Bei Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit ist Vorsicht geboten. Wie alle Arzneimittel sollte Iscador® P in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln:
Zu Wechselwirkungen mit anderen das Immunsystem beeinflussenden (immunmodulierenden) Substanzen (z. B. Thymusextrakte) liegen keine Untersuchungen vor. Bei zeitnaher Anwendung entsprechender Präparate ist eine vorsichtige Dosierung und Kontrolle geeigneter Immunparameter empfehlenswert. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln wurden nicht untersucht, sind jedoch auch nicht bekannt. Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

3. WIE IST ISCADOR® P ANZUWENDEN?

Wenden Sie Iscador® P immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich bei der Anwendung dieses Arzneimittels nicht ganz sicher sind.

Art der Anwendung:
Die subcutane Injektion sollte nach Möglichkeit in Tumor- oder Metastasennähe, ansonsten an stets wechselnden Körperstellen (z.B. Bauchhaut, Oberarm oder Oberschenkel) erfolgen. Entzündete Hautbezirke oder Bestrahlungsfelder sind jedoch in jedem Fall zu meiden. Es ist auf streng subcutane Injektionstechnik zu achten. Vorsichtshalber wird empfohlen, Iscador® P nicht mit anderen Arzneimitteln in einer Spritze aufzuziehen. Nach Säuberung der Einstichstelle (z.B. durch Abreiben mit 70%igem Alkohol) eine Hautfalte bilden und die Injektionsnadel schräg einstechen. Den Spritzenstempel leicht zurückziehen. Sollte Blut erscheinen, wurde ein Blutgefäß getroffen. Die Injektion in diesem Fall an einer anderen Stelle wiederholen. Wenn kein Blut erscheint, langsam injizieren, anschließend die Nadel herausziehen und auf die Einstichstelle kurz mit einem Tupfer drücken. Es wird in jedem Fall empfohlen, die Injektionstechnik durch eine darin erfahrene Person zu erlernen. Iscador® Ampullen sollten nach dem Öffnen sofort verwendet werden. Angebrochene Ampullen dürfen nicht aufbewahrt und zu einem späteren Zeitpunkt verwendet werden, da die Sterilität der Injektionsflüssigkeit nicht mehr gewährleistet ist.

Dosierung:
Die Dosierung erfolgt grundsätzlich individuell. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gilt die folgende übliche Dosierung.

Einleitungsphase:
Um Überreaktionen zu vermeiden, wird zu Beginn der Therapie mit Iscador® P eine einschleichende Dosierung mit Iscador® P Serie 0 empfohlen. Auch wenn bereits mit einem anderen Mistelpräparat therapiert wurde, muss bei Therapiebeginn mit Iscador® P wieder mit der entsprechenden Serie 0 begonnen werden. Es wird 2 bis 3 mal wöchentlich 1 ml subcutan injiziert in ansteigender Stärke entsprechend der Zusammenstellung der Serie. Wird die Serie 0 gut vertragen, kann bis zum Erreichen der individuellen Reaktionsdosis des Patienten auf Iscador® P Serie I bis eventuell Serie II gesteigert werden. Die optimale Stärke bzw. Dosis muss individuell ermittelt werden. Hierzu sind nach heutigem Wissensstand folgende Reaktionen zu beachten, die einzeln oder in Kombination auftreten können:
  1. Änderung des subjektiven Befindens: am Injektionstag evtl. auftretende Abgeschlagenheit, Frösteln, allgemeines Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen und kurzzeitige Schwindelgefühle sind keine Zeichen von Unverträglichkeit, sondern weisen auf eine wirksame, möglicherweise schon zu hohe Dosierung hin. Wenn diese Erscheinungen am Folgetag noch nicht abgeklungen sind oder ein tolerables Maß übersteigen, sollte die Stärke bzw. Dosis reduziert werden. Eine Besserung des Allgemeinbefindens (Zunahme von Appetit und Gewicht, Normalisierung von Schlaf, Wärmeempfinden und Leistungsfähigkeit) und der psychischen Befindlichkeit (Aufhellung der Stimmungslage, Zunahme von Lebensmut und Initiativfähigkeit) sowie eine Linderung von Schmerzzuständen zeigen an, dass im optimalen Bereich dosiert wurde.
  2. Temperaturreaktion: Temperaturreaktion in Form eines überdurchschnittlichen Anstiegs der Körpertemperatur wenige Stunden nach Injektion, einer Wiederherstellung der physiologischen Morgen–/Abend–Differenz von mindestens 0,5 °C oder eines Anstiegs des mittleren Temperaturniveaus unter Behandlung. Bei Tumorfieber wird dagegen mit niedrigen Stärken eine Normalisierung und Rhythmisierung der Kerntemperatur angestrebt.
  3. Immunologische Reaktion: z. B. Anstieg der weißen Blutzellen (Leukozyten).
  4. Örtliche Entzündungsreaktion: an der Einspritzstelle bis max. 5 cm Durchmesser.

Erhaltungsphase:
Mit der so ermittelten optimalen individuellen Stärke bzw. Dosis wird die Behandlung fortgesetzt. Es wird entweder mit derjenigen Serie weitertherapiert, bei der die Reaktionsdosis die höchste Stärke darstellt oder mit der entsprechenden Sortenpackung (Packung mit Ampullen einer Stärke). Zur Vermeidung von Gewöhnungseffekten empfiehlt sich eine rhythmische Anwendung:
  • Abwechslung mit geringeren Stärken bzw. Dosen in Form auf– und evtl. auch absteigender Dosierungsreihen
  • Rhythmisierung der Injektionsintervalle, z.B. Injektion am Tag 1, 2 und 5 jeder Woche
  • Einfügung von Pausen, z. B. 1 bis 2 Wochen Pause nach etwa 4 Wochen Therapie; bei längerer Behandlungsdauer können die Pausen ab dem dritten Behandlungsjahr verlängert werden.

Dauert die Therapiepause 4 Wochen oder länger, kann es bei Wiederaufnahme der Behandlung zu einer verstärkten Anfangsreaktion kommen. Es wird deshalb empfohlen, mit der nächst niedrigeren Stärke bzw. Serie wieder zu beginnen, z.B.: Therapie vor der Pause mit Iscador® Serie II, Beginn nach der Pause mit einer Packung Serie I, anschließend Weiterbehandlung mit Serie II. Bei fortgeschrittener Krankheit oder wenn sich der Patient an den Iscador®-freien Tagen schlechter fühlt, kann es sinnvoll sein, ohne Pause täglich 1 ml zu injizieren. In Abständen von 3 bis 6 Monaten sollte die Dosierung anhand der Patientenreaktion (s.o.) sowie des Tumorverhaltens überprüft werden.

Dosierung bei eingeschränkter Nierenfunktion:
Für konkrete Dosierungsempfehlungen bei eingeschränkter Nierenfunktion gibt es keine hinreichenden Daten. Allgemeine Erfahrungen haben bisher keine Notwendigkeit einer Dosisanpassung erkennen lassen.

Dauer der Anwendung:
Über die Dauer der Anwendung entscheidet der behandelnde Arzt. Die Anwendungsdauer ist prinzipiell nicht begrenzt. Sie wird vom Arzt festgelegt und richtet sich nach dem jeweiligen Rezidivrisiko und dem individuellen Befinden bzw. Befund des Patienten. Sie sollte mehrere Jahre betragen, wobei in der Regel Pausen in zunehmender Länge eingelegt werden.

Anwendungsfehler:
Wenn Sie eine größere Menge Iscador® P angewendet haben, als Sie sollten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Wenn Sie eine Anwendung von Iscador® P vergessen haben, injizieren Sie nicht die doppelte Dosis, sondern führen Sie die Behandlung mit Ihrer normalen Dosis zum nächsten vorgesehenen Zeitpunkt fort.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Iscador® P Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Eine geringe Steigerung der Körpertemperatur und örtlich begrenzte entzündliche Reaktionen um die Einstichstelle der subcutanen Injektion treten zu Beginn der Therapie fast regelmäßig auf und sind Zeichen der Reaktionslage des Patienten. Ebenso unbedenklich sind vorübergehende leichte Schwellungen regionaler Lymphknoten. Das durch Iscador®-Injektion hervorgerufene Fieber soll nicht durch fiebersenkende Arzneimittel unterdrückt werden. Bei länger als 3 Tage anhaltendem Fieber ist an einen infektiösen Prozess oder Tumorfieber zu denken. Bei Fieber über 38 °C (evtl. mit Abgeschlagenheit, Frösteln, allgemeinem Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen und kurzzeitigen Schwindelgefühlen) oder bei größeren örtlichen Reaktionen über 5 cm Durchmesser sollte die nächste Injektion erst nach Abklingen dieser Symptome und in reduzierter Stärke bzw. Dosis gegeben werden. Übermäßige örtliche Reaktionen lassen sich durch die Anwendung einer geringeren Stärke des Präparates oder auch einer geringeren Menge von Iscador® P vermeiden. In diesem Fall wird die Anwendung von 0,1 - 0,5 ml Iscador® P mit Hilfe einer skalierten 1 ml-Spritze empfohlen. Es können örtliche oder allgemeine allergische oder allergieähnliche (allergoide) Reaktionen (gewöhnlich in Form von generalisiertem Juckreiz, Nesselsucht, Hautausschlägen, mitunter auch mit allergischer Schwellung in Mund und Hals [Quinckeödem], Schüttelfrost, Atemnot und Verkrampfung der Atemwege, vereinzelt mit Schock oder als akut entzündliche Erkrankung der Haut oder Schleimhaut [Erythema exsudativum multiforme]) auftreten, die das Absetzen des Präparates und eine sofortige ärztliche Behandlung erfordern. Eine Aktivierung vorbestehender Entzündungen sowie entzündliche Reizerscheinungen oberflächlicher Venen im Injektionsbereich sind möglich. Auch hier ist eine vorübergehende Therapiepause bis zum Abklingen der Entzündungsreaktion erforderlich. Es wurde über das Auftreten chronisch granulomatöser Entzündungen (Sarkoidose, Erythema nodosum) und von Autoimmunerkrankungen (Dermatomyositis) während einer Misteltherapie berichtet. Auch über Symptome einer Hirndruckerhöhung bei Hirntumoren/-metastasen während einer Misteltherapie wurde berichtet. Ein das Immunsystem unterdrückender (immunsuppressiver) Effekt höherer Dosierungen ist nicht auszuschließen. Systematische Untersuchungen liegen hierzu nicht vor.

Meldung von Nebenwirkungen:
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwi rkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. WIE IST ISCADOR® P AUFZUBEWAHREN?

Im Kühlschrank lagern (2 °C - 8 °C). Bewahren Sie das Arzneimittel so auf, dass es für Kinder nicht zugänglich ist. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf den Ampullen und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

6. WEITERE INFORMATIONEN

Was Iscador® P enthält:
Arzneimittelbezeichnung 1 Ampulle zu 1 ml enthält: Wirkstoff: fermentierter wässriger Auszug aus Viscum album ssp. austriacum (Kiefernmistel), Herba rec. (Pflanze zu Auszug = 1:5)
Iscador® P 20 mg 100 mg
Iscador® P 10 mg 50 mg
Iscador® P 1 mg 5 mg
Iscador® P 0,1 mg 0,5 mg
Iscador® P 0,01 mg 0,05 mg
Iscador® P 0,001 mg 0,005 mg
Iscador® P 0,0001 mg 0,0005 mg


Die Stärke in mg in der Arzneimittelbezeichnung gibt die Menge an frischem Pflanzenmaterial an, welche zur Herstellung von einer Ampulle Iscador® P eingesetzt wurde. Bsp.: "Iscador® P 1 mg" enthält den Auszug aus 1 mg frischem Mistelkraut.

Die sonstigen Bestandteile sind:
Natriumchlorid, Wasser für Injektionszwecke.

Wie Iscador® P aussieht und Inhalt der Packung:
Iscador® P ist eine klare und, je nach Stärke, farblose bis gelb gefärbte Injektionslösung. Iscador® P Serienpackungen mit jeweils 7 Ampullen zu 1 ml Injektionslösung unterschiedlicher Stärke, setzen sich folgendermaßen zusammen:
Iscador® P Serie 0
Stärke Anzahl Ampullen
0,01 mg 2
0,1 mg 2
1 mg 3
Iscador® P Serie I
Stärke Anzahl Ampullen
0,1 mg 2
1 mg 2
10 mg 3
Iscador® P Serie II
Stärke Anzahl Ampullen
1 mg 2
10 mg 2
20 mg 3


Die Serienpackungen sind als Bündelpackungen mit 14 (2 x 7) Ampullen erhältlich. Von Serie 0 stehen auch Packungen mit 7 Ampullen zur Verfügung. Zusätzlich sind folgende Iscador® P Sortenpackungen, die jeweils 7 Ampullen zu 1 ml Injektionslösung gleicher Stärke enthalten, lieferbar:
Iscador® P 0,0001 mg,
Iscador® P 0,001 mg,
Iscador® P 1 mg,
Iscador® P 10 mg,
Iscador® P 20 mg.

Die Serienpackungen enthalten jeweils Injektionslösungen in unterschiedlichen Stärken. Für eine Anwendung in aufsteigender Stärke müssen die Ampullen der Reihe nach von links nach rechts verwendet werden. Bitte beachten Sie daher die Nummerierung 1 - 7 in den Faltschachteln. Bei den Sortenpackungen spielt die Reihenfolge der Anwendung keine Rolle, da alle Ampullen einer Packung die gleiche Stärke enthalten.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:
Weleda AG
Postfach 1320
D-73503 Schwäbisch Gmünd
Tel.: 07171 / 919-414
Fax: 07171 / 919-200
E-Mail: [email protected]

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Juli 2014.

Quelle: Angaben der Packungsbeilage.
Stand: 09/2015

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Iscador ® P series 0 Injektionslösung, 7X1 ml

To the dissolution and reintegration verselbständigter growth processes.
  • Manufacturer: Iscador AG
  • PZN: 02723151
  • Dosage: Injektionslösung
  • Content: 7X1 ml
  • Reward Points: 560
  • Availability: In Stock
  • 6,158.88₽
  • 5,235.05₽



Too much?

Find an analogue in Israel

Related Products

ISCADOR ® P SERIES 0, 14X1 ml

ISCADOR ® P SERIES 0, 14X1 ml

Information for ISCADOR P SERIE 0, 14X1 ml The use of the information for this article are at the..

9,644.40₽ 11,346.30₽

Most popular at Iscador

Iscador M 10 mg Injektionslösung, 7X1 ml

Iscador M 10 mg Injektionslösung, 7X1 ml

Information for Iscador M 10 mg Injektionslösung, 7X1 ml Important Information (Mandatory Inform..

5,752.66₽ 6,158.88₽

ABNOBAVISCUM ABIET 20MG, 21 St

ABNOBAVISCUM ABIET 20MG, 21 St

Information for ABNOBAVISCUM ABIET 20MG, 21 St The use of the information for this article are at..

14,954.40₽

Prospan cough drops, 50 ml

Prospan cough drops, 50 ml

Information for Prospan Hustentropfen, 50 ml Important Information (Mandatory Information): ..

1,393.52₽ 1,576.26₽

Angocin Anti-Infection N Film-Coated Tablets, 200 St

Angocin Anti-Infection N Film-Coated Tablets, 200 St

Information for Angocin Anti-Infekt N Filmtabletten, 200 St Important Information (Mandatory Inf..

2,591.03₽ 3,419.17₽

Most popular in Germany

ISCADOR M 20MG, 7X1 ml

ISCADOR M 20MG, 7X1 ml

Information for ISCADOR M 20MG, 7X1 ml The use of the information for this article are at the Mom..

5,788.22₽ 6,158.88₽

Ilon Salbe Classic for mild Entzündungen of the skin, 25 g

Ilon Salbe Classic for mild Entzündungen of the skin, 25 g

Information for Ilon Salbe Classic bei leichten Entzündungen der Haut, 25 g Important Informatio..

1,148.58₽ 1,569.46₽

Umckaloabo, 100 ml

Umckaloabo, 100 ml

Information for Umckaloabo, 100 ml Important Information (Mandatory Information): Umckaloa..

2,688.23₽ 3,845.88₽

GeloMyrtol forte capsules, 20 St

GeloMyrtol forte capsules, 20 St

Information for GeloMyrtol forte Kapseln, 20 St Important Information (Mandatory Information): ..

1,080.54₽ 1,391.58₽

Consultation with our Partners